Rechtsanwaltskanzlei Sexualstrafrecht

Sehr geehrter, lieber Besucher meiner Internetpräsenz für Sexualstrafrecht,

Sexualstrafrecht – das sind die Tatbestände: Sexueller Missbrauch, insbesondere Sexueller Missbrauch von Kindern (§ 176 StGB), Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern (§ 176a StGB), Sexueller Missbrauch von Kindern mit Todesfolge (§ 176b StGB),
Sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen (§ 179 StGB) sowie Sexueller Missbrauch von Jugendlichen (§ 182 StGB) , Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen (§ 174 StGB), Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung einer Amtsstellung (§ 174b StGB), Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung eines Beratungs-, Behandlungs- oder Betreuungsverhältnisses (§ 174c StGB), Sexueller Missbrauch von Gefangenen, behördlich Verwahrten oder Kranken und Hilfsbedürftigen in Einrichtungen (§ 174a StGB).

Die Tatbestände der Sexuellen Nötigung   - Sexuelle Nötigung und Vergewaltigung (§ 177 StGB), Sexuelle Nötigung und Vergewaltigung mit Todesfolge (§ 178 StGB)- zählen ebenfalls zum Kern des Sexualstrafrechts.

Der Erwerb, Besitz und Verbreitung Pornographischer Schriften, insbesondere Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften (§ 184a StGB), Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften (§ 184b StGB) und Verbreitung, Erwerb und Besitz jugendpornographischer Schriften (§ 184c StGB) bildet einen weiteren Schwerpunkt des Sexualstrafrechts.  

Darüber hinaus zählen Exhibitionistische Handlungen(§ 183 StGB) und die Erregung öffentlichen Ärgernisses (§ 183a StGB), die Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger (§ 180 StGB), die Ausbeutung von Prostituierten (§ 180a StGB), Ausübung der verbotenen Prostitution (§ 184e StGB), jugendgefährdende Prostitution (§ 184f StGB) sowie Zuhälterei (§ 181a StGB) zu den Straftaten des Sexualstrafrechts.

Rechtsanwältin Sexualstrafrecht

Aktuelle Seite: Rechtsanwältin Sexualstrafrecht